Finale Miss Grand Prix 2014

Zur Rückkehr der Formel 1 in Österreich fand heuer, nach neunjähriger Pause, wieder die begehrte Miss Grand Prix Wahl statt. Das Finale wurde am 19.06.2014 im Partyzelt am Gelände der Burg Spielberg bestritten. Die 13 Finalistinnen von 7 Vorwahlen aus 4 Bundesländern lieferten sich einen heißen Kampf um die Siegeskrone. Immerhin ging es um jede Menge Prestige und einen nagelneuen Fiat 500 vom Autohaus Damisch aus Graz. Unter dem Motto "Schöne Frauen und Formel 1 – gehören einfach zusammen"führte Sabine Mord von Puls 4 durch den Abend. Die prominente Jury, rund um 

  • Renate Götschl, (Speedqueen)
  • Christian Bierbaum (Enduro Staatsmeister)
  • Willi Gabalier, Sänger und Tänzer
  • Patrick Friesacher, (Rennfahrer)
  • Adi Weiss und Michael Lameraner von Style up your Life
  • Silvia Schneider (Puls 4 Moderatorin)
  • Eva Steinberger (Golfprofi)
  • Manfred Lenger (Bürgermeister Spielberg)
  • Anne Grießbacher (amtierende Weinkönigin)
  • Bernd Auinger (Rennfahrer)
  • Christoph Ammann (Geschäftsführer CAM Security / GP Tickets)
  • Corina Prisching (bis 19.06.2014 mit 9 Jahren die am längsten amtierende Miss Grand Prix) 
  • Sandra Seifter (erste Miss Grand Prix 1981)
  • Robert Damisch (Geschäftsführer von Fiat Damisch aus Graz und Sponsor des Hauptpreises)
  • Christina Leutner (Lebensgefährtin von Willi Gabalier)

wählten Sabrina Wolf aus Spielberg auf den dritten Platz des "Siegertreppchens", den zweiten Platz belegte Franziska Dorn aus St. Marein und als strahlende Siegerin konnte Organisator Robert Neumann, Romina Pichler aus Spielberg beglückwünschen. Angefeuert von ihren vielen Fans freute sich Romina riesig über ihren Sieg und natürlich über den Hauptpreis. 

Rahmenprogramm waren die Mortantscher Plattler rund um Erwin Spreitzhofer und als Überraschungsgast brachte eine der Finalistinnen, Eva Saischegg aus Fürstenfeld, das Publikum zum beben. Sie überzeugte folends als Sängerin und gab uns einen Titel zum besten und mit „Halleluja“ war das wahrlich mehr als eine einfache Aufgabe und somit eine mehr als gelungene Talentprobe!

Für Alexander Tatschl und die Charity Aktion "Missen mit Herz" wurde von den Missen im Vorfeld schon fleißig Geld gesammelt. Auch am Abend gingen noch viele Lose für den guten Zweck weg. Mit dem Verkauf vom extra für die Wahl produzierten Miss Grand Prix Wein, abgefüllt von Patrick Wieser vom Weingut Wieser aus Leutschach wurde ebenfalls für Alexanders großen Traum, einmal Sebastian Vettel zu treffen gesammelt. Mit jeder Flasche Wein floß ein beachtlicher Betrag in die "Missen mit Herz"-Kassa. Es kam eine beträchtliche Summe für die Charity-Aktion zusammen.

Für die Choreographie begleitete Marco Sperdin vom Kosmetik - Institut Marco Sperdin die Mädchen zwei Tage lang bei den Vorbereitungen.

Styling verantwortlich war die Styling Lounge von Style up your life!

Nach der Siegerehrung wurde im sehr gut besuchten Zelt und in der direkt neben dem Zelt liegenden Disco, der Burg Spielberg, noch ausgelassen gefeiert.