• Neues Miss Grand Prix 2017 - Julia Reiner
  • Gewinn - Miss Grand Prix 2017 - Preis 1
  • Gewinn - Miss Grand Prix 2017 - Preis 3
  • Vielen Dank an alle Sponsoren
  • Die Burg, Spielberg
  • Hornbach - Es gibt immer was zu tun
  • Missen mit Herz
  • Exakt Vodka
  • Trachten Hiden
  • Krone Zeitung
  • Antenne
  • motorsportmagazin

Presseberichte rund um die Miss Grand Prix

Fotogalerie: Burg, Spielberg

am .

Maria Koletnik holt sich die Pole Position bei der 4. Vorrunde zur Miss Grand Prix vor Julia Reiner in einem heißen Wettkampf in der Burg.

Die schnellsten und heißesten Kurven Österreichs sind natürlich in der Steiermark zu finden. Sechs Wochen vor dem großen Preis von Österreich in Spielberg starteten bereits jetzt fünf junge hübsche Anwärterinnen in der Vorrunde zum Miss Grand Prix Contest in die Qualifying-Runde.

Unter den heißen Scheinwerfern der Burg-Alm wurden von einer Fachjury bestimmte Kriterien und vor allem der Gesamteindruck der einzelnen Auftritte der angehenden Missen bewertet. Unter der Jury fanden sich Xaver Rosmann (GF Großküchen Rossmann KG), Enver Yilmaz (GF Yilmaz Multimedia), Marco Sperdin (Kosmetik Institut – Marco Sperdin), Wolfgang „Golfi“ Pistotnik (Golfteaching Pro), Edith Pirker (Stadtgemeinde Knittelfeld), Otto Konrad (Tormannlegende), Mag. Christian Popatnik (Prokurist Raiffeisenbank) und Vorjahressiegerin der Miss Grand Prix Silvia Reisinger.

Bevor es jedoch mit Moderatorin Carina Schwarz in die erste Runde ging, wurden die Miss für ihren Auftritt noch richtig hübsch gemacht. Mit einem perfekten Make-up und Beauty & Styling Tipps vom Kosmetik-Institut Marco Sperdin, waren die Mädchen bestens gerüstet. In der ersten Aufwärmrunde stolzierten die Ladies in einem hübschen Abendkleid über die Bühne. Die achtköpfige Jury sparte nicht mir ihren Punkten und schnell wurde der Abend ein Run auf die attraktivste und charmanteste Anwärterin ausgebrochen.

In der zweiten Runde wurde den Besuchern und vor allem der Jury so richtig warm ums Herz, als die Teilnehmerinnen im kessen Bikini-Outfit mit einem breiten Lächeln im Gesicht dem einen oder anderen schöne Blicke zuwarfen. Was eine Miss Grand Prix aber erst ausmacht, ist ihre Präsentation und auch ein wenig Talent. Während die Mädchen sich im feschen Dirndl von Trachten Hiden zeigten, wurde die 3. und letzte Runde nochmals genutzt, um bei der Fachjury zu punkten. Ob ein sexy Bühnendance im Dirndl oder eine multilinguale Konversation, jede von ihnen hatte ihre Spezialität.

Je später der Abend, desto heißer und desto knapper wurde das Ergebnis am Ende. Mit ihrem bezaubernden Lächeln platzierte sich Lokalmatadorin Julia Reiner aus St. Marein bei Knittelfeld auf dem 2. Platz. Neben einem großartigen Applaus und einer beachtlichen Sprachgewandtheit holte sich Maria Koletnik die Pole Position in der alles entscheidenden Phase. Auf die Siegerinnen warteten zahlreiche Preise, wie Party- und Beautygutscheine, sowie ein neues Samsung S7 für Maria. Aber niemand musste an diesem Abend leer ausgehen und so gab es auch einen Gutschein für ein Candle-Light-Dinner für die restlichen Teilnehmerinnen. Und für Jury ein tolle Abschlussfoto.

Das Teilnehmerfeld rückt nun immer enger und Organisator Robert Neumann freut sich bereits jetzt auf einen spannenden und äußerst heißen Wettkampf um den Titel der Miss Grand Prix 2017 am Freitag den 7. Juli 2017 in der Burg. Aus jeder Vorrunde nehmen 2 Teilnehmerinnen am Finale teil und haben die Chance auf den Hauptpreis, einen neuen VW Up! aus dem Autohaus Winkler, Judenburg. Anmeldungen sind unter www.missgrandprix.at/anmeldung für die nächsten Vorwahlen noch möglich.

Share

Like us on Facebook...

Vorwahltermine 2017